ALLCARB®-Niederdruckaufkohlung

Die Aufkohlung ist eine thermochemische Behandlung zum Härten von Stahl durch die Beigabe von Kohlenstoff, der die Oberflächenhärte steigert.

  • 450 x 450 x 600 mm – 1200 x 1200 x 1800 mm
  • 20 – 3000 kg
  • Graphite
  • GRAPHTIL® man-machine interface
  • 10-2 mbar, 10-5 mbar, 10-6 mbar
  • Max 1050°C, 1250°C, 1350°C, 1500°C
  • Kühlgasdruck: 0,9 bar, 1,2 bar, 5 bar, 12 bar abs
  • ALLCARB®-Niederdruckaufkohlung
  • Carbonitrieren
  • Steel quenching (without surface oxidation)

ANGEBOT ANFORDERN

Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot, abgestimmt auf Ihre Anforderungen.

Sie erreichen uns telefonisch, bequem per E-Mail oder über unser Anfrageformular.

+33 (0)4 74 94 34 44

infobmi-fours.fr

Zum Angebotsformular

AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG

Die Aufkohlung ist eine thermochemische Behandlung zum Härten von Stahl durch die Beigabe von Kohlenstoff, der die Oberflächenhärte steigert. Die Niederdruckaufkohlung stellt heute eine leistungsfähige Alternative zu herkömmlichen Aufkohlungs- / Carburierungsverfahren dar und führt nicht nur insbesondere zu einer erheblichen Verbesserung der Homogenität und der Durchdringung, sondern sorgt außerdem dafür, dass keinerlei intergranulare Oxidation stattfindet.

BMI bietet das ALLCARB®-Verfahren als Option für sein gesamtes Hochtemperatur-Ofensortiment (Glühen, Gas- und Ölabschreckung im Vakuum) an. Dieses Verfahren wird seit 1990 z. B. in der Luftfahrt- und Automobilbranche genutzt. Das Verfahren, die Gasverwendung, die Aufkohlung und die entsprechenden Anlagen sind Gegenstand zahlreicher Patente.

Das ALLCARB®-Verfahren hebt sich durch seine industriellen Ergebnisse von allen anderen Verfahren ab:Es liefert präzise, reproduzierbare und homogene Resultate. Seine Anwendung wird durch einen Softwareassistenten erleichtert, der eine Berechnung der Zyklusparameter in Abhängigkeit der gewünschten Tiefe und der Stahlsorte ermöglicht. Trotzdem hat der Benutzer jederzeit die Möglichkeit, diese Parameter zu ändern, um sie für seine spezifische Anwendung zu optimieren.

Das ALLCARB®-Verfahren ist anders als die gängigen Niederdruck-Aufkohlungsmethoden und erfüllt perfekt die jeweiligen branchenspezifischen Anforderungen:

  • Behandlung von massiven / dichten Chargen
  • Tiefes Eindringen in die Ausbohrungen
  • Geringere Toleranz der Aufkohlungstiefe
  • Bessere Beherrschung des Kohlenstoffgehalts an der Oberfläche

Die Aufkohlungsgase, die üblicherweise bei der Niederdruckbehandlung zum Einsatz kommen, wurden durch ein Gas ersetzt, das eine perfekte Reproduzierbarkeit der Ergebnisse gewährleistet und weder die Nachteile von Propan, das nur schlecht in die Tiefe eindringt und außerdem Ruß erzeugt, noch von Methan aufweist, dessen Zersetzung eine überaus komplizierte Angelegenheit ist.

Das ALLCARB®-Verfahren wird automatisch über eine Steuerungssoftware gesteuert, die den Ablauf des Zyklus so bestimmt, dass das gewünschte Kohlenstoffprofil erhalten wird. Die Temperaturauswahl bleibt dem Benutzer vorbehalten, um einen bestmöglichen Kompromiss zwischen Aufkohlungsdauer, Verformung und Dispersion zu erreichen. Die Kontrolle der Atmosphäre erfolgt über ein Vakuummeter, ein Pumpenaggregat und mehrere Durchflussmessgeräte. Auf der Grundlage von vier Parametern (Temperatur, Stahlsorte, Aufkohlungstiefe und Kohlenstoffgehalt an der Oberfläche) legt die Software den Druck, die Zeit und die Durchflussmengen während des Zyklus fest.

Standardmäßig ist das ALLCARB®-Verfahren für eine geregelte Mono-Einspritzsequenz vorgesehen, kann aber auch im Multi-Boost-Modus (mehrere aufeinanderfolgende Anreicherungsphasen) eingesetzt werden.

Die folgenden Öfen können mit dem ALLCARB®-Verfahren zur Niederdruckaufkohlung ausgerüstet werden: BMICRO, B8_T, VSE8_T, B5_TH, B6_TH, P16_TH, V6_TH und B5_T.