ALLNIT®-Niederdrucknitrierung

Das patentierte ALLNIT®-Verfahren von BMI ist ein spezielles Verfahren zur Behandlung mittels Gasnitrierung auf Niederdruckbasis.

  • 450 x 450 x 600 mm – 1000 x 1000 x 1800 mm
  • 200 – 2000 kg
  • Mineral wool with Inconel
  • GRAPHTIL® man-machine interface
  • 10-2 mbar
  • Max 750°C, 900°C
  • Cooling pressure: 1,2 bar abs
  • Forced convection heating under inert gas pressure
  • ALLNIT®-Niederdrucknitrierung
  • Nitrocarburierung
  • Anlassen
  • Glühen
  • Altern
  • Spannungsarmglühen
  • *COOL PLUS*-Tiefkühlverfahren

ANGEBOT ANFORDERN

Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot, abgestimmt auf Ihre Anforderungen.

Sie erreichen uns telefonisch, bequem per E-Mail oder über unser Anfrageformular.

+33 (0)4 74 94 34 44

infobmi-fours.fr

Zum Angebotsformular

AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG

Die verwendete Atmosphäre setzt sich aus den folgenden Gasen zusammen:

  • Ammoniak (NH3): Bei seiner Zersetzung setzt dieses Nitriergas als Element den atomaren Stickstoff N* frei, der als Beigabe für die Nitrierung benötigt wird.
  • Stickstoff (N2): Dieses Neutralgas ermöglicht eine Abschwächung des Nitriervermögens der Behandlungsatmosphäre.
  • Lachgas (N2O): Dieses stark oxidierende Gas dient als Beschleuniger der Zersetzung / Absorption des Ammoniaks.
  • Sowie eventuell ein Treibgas (Kohlenwasserstoff oder Kohlenoxid), das für Nitrocarburierungsanwendungen hinzugefügt werden kann.

Die Behandlung erfolgt bei vermindertem Druck. Der Niederdruck wird über das Vakuumpumpenaggregat aufrechterhalten, während die Einspritzung der Nitriermischung über Durchflussmessgeräte gesteuert wird. Die Arbeitstemperaturen entsprechen den klassischen Nitriertemperaturen; sie liegen zwischen 400 und 600°C. Das Verfahren der ALLNIT®-Niederdrucknitrierung wird optional für alle horizontalen Anlass- und Glühofen des BMI-Sortiments angeboten (Ofenfamilie „B5_R“). Diese Vakuumöfen heißen dann „B5_RN“.

Die ALLNIT®-Niederdrucknitrierung deckt alle klassischen Anwendungen der Gasnitrierung ab. Es eignet sich somit besonders für die Behandlung allgemeiner mechanischer Werkstücke: Übertragungs- und Reibungskomponenten, Schneidwerkzeuge, Press- oder Extrusionsinstrumente, Kunststoffspritzgeräte ... Das starke Eindringen der Nitrierung in die verschiedenen Hohlräume, verbunden mit der ausgezeichneten chemischen Homogenität der Anlage, ermöglicht die Zusammenstellung besonders dichter und/oder halbloser Chargen.

Wie jede Art der Nitrierung lässt sich die ALLNIT®-Niederdrucknitrierung durch ein Nachoxidationsverfahren ergänzen, um eine schwarze Oberflächenschicht zu erzeugen. Das industrielle Ziel ist zweifacher Natur: Es soll eine Oberfläche geschaffen werden, die sowohl mechanischen als auch chemischen Einflüssen widersteht, was wiederum die Reibungseigenschaften und die Korrosionsbeständigkeit des Werkstücks verbessert.